Zum Hauptinhalt springen

ProbefahrtDer Hoffnungsträger

Eine neue Designsprache für eine neue Ära: Mit dem ID.3 will VW den langen Weg weg von fossilen Brennstoffen einleiten.
Die neue Plattform erlaubt kurze Überhänge, einen langen Radstand und entsprechend viel Platz im Innenraum.
Um Gewicht zu sparen, bestehen die Türen aus Aluminium und die Heckklappe aus Kunststoff. Ein leichtes Auto ist der ID.3 wegen der Batterien trotzdem nicht.
1 / 6

Softwareupdate nötig

Drei Reichweiten

5 Kommentare
    Kurt Seiler

    Zu teuer.

    Reichweite

    Keine Ladeinfrastruktur.

    Freiwillig mach ich das nicht.