Zum Hauptinhalt springen

Premiere in der Freien StrasseDer erste Stein der Hoffnung ist verlegt

Alpnacher Quarzsandstein soll helfen, Basels erste Einkaufsstrasse in eine Flaniermeile zu verwandeln. Am Dienstag haben Arbeiter die ersten Platten verankert. Eine Premiere ohne Publikum – aber mit grosser Bedeutung für die Innenstadt.

Im oberen Teil der Freien Strasse, vor dem Modehaus Lacoste an der Ecke zur Barfüssergasse, verlegen Arbeiter am Dienstagmorgen die ersten Platten aus Alpnacher Quarzsandstein.
Im oberen Teil der Freien Strasse, vor dem Modehaus Lacoste an der Ecke zur Barfüssergasse, verlegen Arbeiter am Dienstagmorgen die ersten Platten aus Alpnacher Quarzsandstein.
Foto: Nicole Pont

Da ist kein Regierungsrat, der eine Ansprache hält. Es fehlt das Premierenpublikum, das applaudiert. Zur Feier des Tages schickt der Himmel bloss ein paar magere Schneeflöcklein auf die Erde. Das Lacoste-Krokodil am Schaufenster des Modegeschäftes an der Ecke Freie Strasse/Barfüssergasse aber lächelt zufrieden. Es ist Dienstag, neun Uhr morgens. Soeben hat Daniel Pazos, Polier und Teamchef bei der Albin Borer AG, mit seinen Männern eine etwa hundert Kilo schwere Steinplatte mit dem Vakuumhebegerät angehoben und vor dem Eingang zum Modehaus platziert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.