Zum Hauptinhalt springen

Friedrich Nietzsche als ErmittlerDer Criminalist mit dem markanten Schnauz

In «Allzumenschliches» lässt der in Riehen lebende Schriftsteller Wolfgang Bortlik den Philosophen in Basel einen Mordfall lösen.

Friedrich Nietzsche in Basel um 1875.
Friedrich Nietzsche in Basel um 1875.
Foto: F. Hartmann (zvg / Public Domain Wikipedia)

Ein Toter am Grossbasler Rheinufer. Erschlagen, von hinten. Und weil wir den September 1869 schreiben und der Tote ein Geheimpolizist ist, kommt dem Fall eine besondere Brisanz zu. Sind es doch die Tage, da im Café National dem heutigen Café Spitz die Internationale Arbeiterassoziation tagt. Zwar sind weder Friedrich Engels noch Karl Marx persönlich nach Basel gereist, aber der Russe Michail Bakunin, Revolutionär und Anarchist, ist gekommen und mit ihm weitere Aushängeschilder der noch jungen Arbeiterbewegung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.