Zum Hauptinhalt springen

Wohl kein Tennis in BaselDen Swiss Indoors droht die Absage

«Durchführung wäre unvorstellbar und unverantwortlich», sagt Turnierdirektor Roger Brennwald. Das Basler Tennisturnier könnte dem Coronavirus zum Opfer fallen – ausgerechnet im Jubiläumsjahr.

Roger Federer wird im Fall einer Absage seinen Titel nicht verteidigen können.
Roger Federer wird im Fall einer Absage seinen Titel nicht verteidigen können.
Foto: Marc Schumacher (Freshfocus)

Nach den diversen Absagen von Grossveranstaltungen wegen der Corona-Krise zittern längst auch die Events im Herbst – und damit natürlich auch die Swiss Indoors. «Unverantwortlich und unvorstellbar» sei eine Durchführung des Basler Tennisturniers vom 24. Oktober bis 1. November, äusserte sich nun Turnierdirektor Roger Brennwald in der bz. Er rechne deshalb mit einer Absage.

Es wäre ein harter Schlag für die grösste jährlich stattfindende Sportveranstaltung der Schweiz. Ausgerechnet 2020 hätte das Turnier sein 50-Jahr-Jubiläum feiern sollen. Nun muss sich Brennwald stattdessen mit Versicherungsfragen beschäftigen. Über eine Pandemie-Versicherung, wie Wimbledon eine hat, verfügen die Swiss Indoors nicht. Eine Absage dürfte also finanziell grosse Folgen haben.

Nicht infrage kommt für Brennwald eine Durchführung mit besonderen Hygienemassnahmen. Er hält diese in einer Halle kaum für durchsetzbar. Der Vorverkauf läuft bereits seit Anfang April. Sollte die Veranstaltung abgesagt werden, würden die Tickets zurückerstattet.