Zum Hauptinhalt springen

30 Jahre Frauenstadtrundgang«Als Männer zugelassen wurden, kam es zu Austritten»

Der Verein Frauenstadtrundgang Basel hat sich seit seiner Gründung vor 30 Jahren kontinuierlich entwickelt. Heute dürfen auch Männer daran mitarbeiten, die Frauen in der Geschichte sichtbar zu machen.

Mit szenischen Einlagen wie hier beim Rundgang «Basel `68. Sex, Drugs and Rock ’n’ Roll?» bringen die Führerinnen des Vereins Frauenstadtrundgang ihrem Publikum Frauengeschichte anschaulich näher.
Mit szenischen Einlagen wie hier beim Rundgang «Basel `68. Sex, Drugs and Rock ’n’ Roll?» bringen die Führerinnen des Vereins Frauenstadtrundgang ihrem Publikum Frauengeschichte anschaulich näher.
Foto: Kostas Maros

Sie spazieren mit Madame La Mort über das Hörnli, spüren Kaiserin Kunigunde am Münster auf und stürzen sich mit jungen Baslerinnen in die wilden 68er (BaZ vom 30.7.20). Seit 30 Jahren lotsen die Führerinnen des Vereins Frauenstadtrundgang Basel ihr Publikum auf so unterhaltsamen wie informativen Stadtspaziergängen durch die ganze Stadt immer aus weiblichem Blickwinkel. Zum runden Geburtstag beschenkte sich der Verein mit dem selbst redenden Namen zudem mit einer neu ausgearbeiteten Führung zu den Themen Bildung und Migration.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.