Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Grundeinkommen gegen CoronaDen Ärmsten helfen – in unserem Interesse

In Entwicklungsländern gibt es so etwas wie Kurzarbeit, Arbeitslosengeld und Liquiditätshilfe für Kleinunternehmen kaum.
Weiter nach der Werbung

«Wenn Länder mit mehr als vier Fünfteln der Weltbevölkerung sich die Hygienemassnahmen nicht leisten können, wird es schwer sein, das Virus aufzuhalten.»

40 Kommentare
Sortieren nach:
    Barbara Mazenauer

    Sehr zynisch! Den Armen kann ausnahmsweise geholfen werden (“vorübergehende soziale Mindestabsicherung”) – in “unserem Interesse” selbstverständlich! Ob die Massnahme die richtige wäre, sei dahingestellt. Aber der Motiv dahinter ist leicht schockierend, nicht?

    Eine leise Vorahnung, dass wir schlussendlich eben doch alle im gleichen Boot sitzen, und dass wenn es denen da unten nicht wenigstens ein kleines bisschen besser geht, es für uns da oben langsam anfängt eng zu werden.