Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Corona-Medienkonferenz«Kontaktangabe im Restaurant ist freiwillig»

Angaben im Restaurant freiwillig
Lockerungen für Risikopersonen
Berset ist zuversichtlich
Tracing-App frühestens im Juni
Kita-Hilfe soll rückwirkend gelten
Freiwillige Registrierung in Restaurants
Grenzregime wird gelockert
Die neusten Entscheide des Bundesrats
Schulstart nach 8 Wochen Zwangspause
BAG meldet 81 Neuansteckungen
Bevölkerung verliert Geduld mit Bundesrat

SDA

52 Kommentare
Sortieren nach:
    Dietmar Hund

    Die hohe Ansteckungsgefahr des Coronavirus bleibt bestehen. In einem französischen Dorf fand eine Beerdigung statt. Die Teilnehmer hielten sich an die Vorschriften - nicht mehr als 20 Personen waren erlaubt - darunter Portugiesen und Schweizer. Eine Person hatte, wie es sich nachträglich herausstellte, ohne es zu wissen, den Virus. Die folgenden, ersten Nachforschungen von bisher 40 Personen in der Kette ergaben, dass 8 davon bereits auf den Virus positiv getestet wurde. Weitere Test sind im Gange und betreffen insgesamt 120 Personen. Dies bedeutet, dass die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus sehr hoch einzustufen ist. So bleibt vor allem zu hoffen, dass bald möglichst ein wirksames Medikament, ohne gravierende Nebenwirkungen gefunden wird, um einen gelinden Krankheitsverlauf zu erreichen. Die Impfung wäre dann die Krone des Erfolgs im Kampf um diesen Virus, dessen Wirkung, wie wir gerade erleben, nicht nur auf die Erkrankung der vielen Betroffenen beschränkt ist, sondern ebenso auf die Wirtschaft und deren Reaktionen auf gesunde Menschen.