Zum Hauptinhalt springen

Streit um Mieterlass wegen Corona«Das Restaurant ist quasi meine Pensionskasse»

Hans-Dieter Wacker sieht nicht ein, weshalb er dem Pächter seines Restaurants mit einem Mieterlass entgegenkommen soll. Dieser kassiere schliesslich sowohl von seiner Versicherung als auch vom Kanton Geld.

Der Besitzer des Restaurants Wacker, Hans-Dieter Wacker, sagt, er seit auf den Mietzins angewiesen.
Der Besitzer des Restaurants Wacker, Hans-Dieter Wacker, sagt, er seit auf den Mietzins angewiesen.
Foto: Kostas Maros

Hans-Dieter Wacker ärgert sich über den Pächter seines Restaurants im Birstal. Er habe ihm 60 Prozent Miete der zwei Lockdown-Monate erlassen, dieser aber profitiere von seiner Versicherung, die ihm den ganzen entgangenen Umsatz erstatte. «Das hat er mir persönlich bestätigt», erzählt Wacker. «Dank der Versicherung entsteht ihm kein Verlust – darum ärgert es mich auch so.» Er selber sei hingegen verpflichtet, den Zins für seine Hypothek zu bezahlen. Der 78-Jährige plädiert deshalb für mehr Gerechtigkeit: «Die Banken könnten doch einmal die Hypozinsen aussetzen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.