Zum Hauptinhalt springen

Ligachefs sind zufrieden«Das ist wirklich ein wichtiger Tag»

Die Proficlubs können ab Dezember beim Bund zinslose Darlehen beantragen. Zusätzlich prüft der Bundesrat A-fonds-perdu-Beiträge.

Claudius Schäfer, CEO der SFL, ist zufrieden mit dem Entscheid des Bundesrates.
Claudius Schäfer, CEO der SFL, ist zufrieden mit dem Entscheid des Bundesrates.
Foto: Keystone
Der Bundesrat hat beschlossen, dass die Ligen im Fussball und im Eishockey für Kredite nicht mehr solidarisch haften müssen.
Der Bundesrat hat beschlossen, dass die Ligen im Fussball und im Eishockey für Kredite nicht mehr solidarisch haften müssen.
Foto: Keystone
Erst Anfang Dezember soll über weitere Massnahmen definitiv entschieden werden.
Erst Anfang Dezember soll über weitere Massnahmen definitiv entschieden werden.
Foto: Ennio Leanza (Keystone)
1 / 5

Das Hilfspaket war seit Mai geschnürt. Nun hat der Bundesrat die Verordnung zu den Darlehen für den Mannschaftssport verabschiedet. Ab 1. Dezember können entsprechende Gelder bezogen werden. Denis Vaucher, Direktor der beiden höchsten Eishockey-Ligen, spricht von einem «wichtigen Schritt. Nun haben wir eine erste Grundlage, die Saison unter diesen schwierigen Bedingungen fortzusetzen.»

Claudius Schäfer, CEO der Swiss Football League, sagt: «Endlich können unsere Clubs auf das Geld zurückgreifen, das ihre Liquidität kurzfristig sichern soll. Einige werden dringend darauf angewiesen sein. Deshalb ist das wirklich ein wichtiger Tag.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.