Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Verbrechen schockiert SpanienDas grösste vorstellbare Leid

«Es gibt geschlechtsspezifische Gewalt gegen Mütter»: Irene Montero, Gleichstellungsministerin Spaniens.
Weiter nach der Werbung

Nicht nur entführt, sondern womöglich auch getötet

In diesem Jahr sind bereits 19 Frauen in Spanien von Männern getötet worden.

Strukturelle Gewalt an Frauen

163 Kommentare
Sortieren nach:
    Tom Meier

    Ich weiss nicht, wie man solch eine Tragödie nun mit Frauenfeindlichkeit in Verbindung bringen kann. Das ist eine Familientragödie, die es durchaus auch im umgekehrten Fall leider immer wieder gibt. Eine solche Tat zu verhindern, ist beinahe unmöglich, da man im Voraus ja nie von einem solchen Ereignis ausgehen kann. Wieso hier eine Gleichstellungsministerin eine Erklärung abgibt, kann ich nicht nachvollziehen.