Zum Hauptinhalt springen

Der AbgesangDas Ende der Beatles zum Nachhören

1970 veröffentlichten die Beatles ihr allerletztes Album. Als «Let It Be» in die Plattenläden kam, waren die vier Musiker schon heillos zerstritten.

Diskussionen im Studio: Ringo Starr, Paul McCartney und George Harrison (v.l.). Vorne rechts sitzen eng beieinander Yoko Ono und John Lennon.
Diskussionen im Studio: Ringo Starr, Paul McCartney und George Harrison (v.l.). Vorne rechts sitzen eng beieinander Yoko Ono und John Lennon.
Foto: Ethan A. Russell / Universal Music

Von den zwölf Alben, die die Beatles zwischen 1963 und 1970 einspielten, ist «Let It Be» das wirrste. Zwischen einigen bekannten und verkannten Klassikern («Get Back», «Let It Be» und «Two of Us») landet die Band beim Kitsch («The Long and Winding Road»). Auf dem Originalalbum sind weiter Songfragmente und Gesprächsfetzen zu hören, die wie scheinbar konzeptlos aus der Tonspur zum gleichnamigen Dokumentarfilm herüberkopiert wirken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.