Zum Hauptinhalt springen

Neue Regeln in DeutschlandDarf ich mein Päckli noch in der Paketlieferstelle abholen?

Die Paketdienste entlang der Grenze sind offen – doch wer in der Schweiz lebt, muss die aktuellen Einreisebestimmungen beachten.

Wer nicht auf die Paketlieferung warten kann, muss sich die Ware in die Schweiz nachschicken lassen. Ein Besuch in Deutschland, nur um ein Paket abzuholen, ist untersagt.
Wer nicht auf die Paketlieferung warten kann, muss sich die Ware in die Schweiz nachschicken lassen. Ein Besuch in Deutschland, nur um ein Paket abzuholen, ist untersagt.
Foto: Tamedia-Archiv

Tausende von Personen, die in der Schweiz wohnen, lassen sich an ihre Lieferadresse in einem Grenzort in Baden-Württemberg ihre in der EU bestellte Ware liefern. Bislang war das Überqueren der Grenze kein Problem, doch seit die verschärften Corona-Massnahmen in Kraft sind, haben sich die Einreisebestimmungen geändert.

Bei mehreren Anbietern von sogenannten Lieferadressen war in den vergangenen Tagen zu lesen, dass zwar das Abholen eines Pakets erlaubt sei, nicht aber das Einkaufen. Das ist falsch. «Wer sich in einem Risikogebiet bestellte Waren explizit an eine vom Wohnort abweichende Adresse in Baden-Württemberg, beispielsweise Paketshops oder sonstige Paketannahmestellen, liefern lässt, kann sie dort nicht abholen, ohne anschliessend in Quarantäne zu müssen», sagt Pascal Murmann, Pressesprecher des Ministeriums für Soziales und Integration in Baden-Württemberg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.