Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

CS: «Sehr bedeutender» Verlust möglichAktie der Credit Suisse stürzt zeitweise um fast 17 Prozent ab

Bei einem US-Fonds gibt es ein Problem: Sitz der Credit Suisse in Manhatten.
Weiter nach der Werbung

Details noch nicht bekannt

Aktie seit Anfang März stark unter Druck

Milliardenverluste

SDA

86 Kommentare
Sortieren nach:
    Markus Stoffel

    Die CS ist seit Jahren jeweils der grösste Verlierer im SMI. Dies u.a. eine Folge der vielen Skandale, Rechtsstreitigkeiten und Milliardenverluste in sehr hoher zweistelliger Zahl. Laufend bricht die Bank respektive deren Vertreter Recht, das heisst sie handelt kriminell. Dabei ist doch Vertrauen das höchste Gut einer Bank. Der jetzige VR-Präsident, seit 2004 in der obersten GL und seit 2009 im VR und ab 2011 deren Präsident meint dazu jeweils lapidar: « Das sind alles Fälle vor Beginn meiner Tätigkeit vor 17 Jahren ». Wann übernimmt er endlich Verantwortung, er hat nur noch einige Monate Zeit dazu. Aber es geht ja eh alles zu Lasten der Aktionäre und die interessieren mich eh nicht! Wann lernt man bei der zweitgrössten Bank aber erfolglosestem Unternehmen in der Schweiz, dass «character is more than collateral » Bei deren immunisierten Lernfähigkeiten wohl nie! Allen Skandall-verantwortlichen sollte man die Berufslizenz entziehen und sie sollten als « Verbrecher und Betrüger vor Gericht gestellt werden. Irgendwann « schnellt den bösen » ihr böses tun « ins gesicht ».