Zum Hauptinhalt springen

Neue Massnahmen gegen Covid-19Corona-Regeln des Bundesrats wirken bereits

Neuste Zahlen zeigen: Die Leute bleiben mehr zu Hause – und vermeiden dadurch Kontakte und Ansteckungen.

Auf den Schweizer Strassen, wie hier diese Woche in Lugano, waren auch schon mehr Leute unterwegs.
Auf den Schweizer Strassen, wie hier diese Woche in Lugano, waren auch schon mehr Leute unterwegs.
Foto: Davide Agosta (Keystone)

Gesundheitsminister Alain Berset hat gute Chancen, dass er mit den verhängten Massnahmen die Pandemie wieder in den Griff kriegt. Seit der Bundesrat vor zwei Wochen private Treffen beschränkt und am Mittwoch Clubs und Discos geschlossen, Grossveranstaltungen verboten sowie die Öffnungszeiten von Restaurants verkürzt hat, bleiben die Leute mit jedem Tag mehr zu Hause. Sie meiden zunehmend Kontakte, so wie das der Bundesrat empfohlen hat. Das zeigen der SonntagsZeitung vorliegende aktuelle Mobilitätszahlen.

Noch Mitte September legten die Einwohner in der Schweiz im Schnitt täglich fast 25 Kilometer zurück. Herbstferienbedingt sank die Mobilität bis Mitte Oktober auf gegen 20 Tageskilometer. Seit der Bundesrat zweimal neue Massnahmen beschlossen und in Kraft gesetzt hat, ist ein Slowdown in Gang gekommen, der sich fast täglich weiter verlangsamt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.