Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Vorwürfe gegen Jens Spahn«Corona-Minister» wollte nutzlose Masken an HartzIV-Empfänger abgeben

Wegen einer neuen Maskenaffäre unter Druck geraten: Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn.

Nur für den Katastrophenfall

«Menschenverachtend und abründig»

BMG: Masken böten bestmöglichen Schutz

AFP

54 Kommentare
Sortieren nach:
    Boris Laplace

    Womit wieder einmal bewiesen sein dürfte, dass in solchen Kreisen generell nicht die Armut, sondern die Armen selbst bekämpft werden. Alles scheint sonst verzeihlich zu sein, nicht aber der Konsumverzicht der Armen. Denn dieser unterwandert das kapitalistische System in ähnlicher Drastik wie der Hungerstreik eines Häftlings das Gefängnissystem (weswegen Letzterer im Regelfall zwangsernährt werden muss). Der 'gesunde' Bürger kauft Neuware ein, der lädierte Bürger geht in den Secondhandladen. Wer nur vom Ausschuss des Systems lebt, der kann folglich kein vollwertiger Bürger sein - und verdient damit in der Logik eines Herrn Spahn auch keine vollwertigen Masken.