Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

StudieCorona-Krise droht Armut auf der Welt massiv zu verschärfen

Düstere Aussichten für die Ärmsten der Welt: Die Coronavirus-Pandemie könnte weitere 395 Millionen Menschen in extreme Armut stürzen.
Die Zahl der Menschen, die weltweit von weniger als 1,90 Dollar pro Tag leben, könne damit auf mehr als eine Milliarde steigen, zeigt eine neue Studie.
Am Montag hatte die Weltbank erklärt, sie erwarte, dass 70 bis 100 Millionen Menschen durch die Pandemie in extreme Armut stürzen.
1 / 4
Weiter nach der Werbung

Bis 20-prozentiger Rückgang des Pro-Kopf-Einkommens

SDA