Zum Hauptinhalt springen

FC BaselCorona-Fall beim FC Basel

Wie der Verein mitteilt, wurde einer seiner Spieler positiv auf das Corona-Virus getestet. Da der Rest der Mannschaft negativ getestet wurde, wird die Partie in St. Gallen trotzdem stattfinden.

Nach den Fällen beim FCZ, Xamax und GC gibt es auch beim FCB einen positiven Corona-Test.
Nach den Fällen beim FCZ, Xamax und GC gibt es auch beim FCB einen positiven Corona-Test.
Foto: Urs Lindt (Freshfocus)

Nun gibt es auch beim FC Basel den ersten Corona-Fall. Wie der Verein am Mittwochmittag mitteilt, wurde einer seiner Spieler positiv auf das Virus getestet. «Nach Rücksprache mit dem kantonsärztlichen Dienst und gemäss Schutzkonzept der Swiss Football League wird der Spieler vorläufig isoliert», schreibt der FCB. Da die weiteren Spieler negativ getestet wurden, kann das Meisterschaftsspiel gegen den FC St. Gallen wie geplant stattfinden.

Bei einer Untersuchung am Dienstag sei das positive Resultat bei einem Basler Spieler, der zuletzt nicht im Aufgebot stand, diagnostiziert worden. Um wen es sich dabei handelt, wurde vom Club nicht kommuniziert. Der Profi weise jedoch keine Symptome auf und habe sich in häusliche Isolation begeben.

Nach den positiven Befunden beim FC Zürich und Neuchâtel Xamax ist der Fall beim FCB bereits der elfte in der Super League seit der Wiederaufnahme des Spielsbetriebs.

2 Kommentare
    Alan Capeder

    ob der entscheid richtig war, in st. gallen zu spielen, obwohl ein corona positv getesteter in den reihen des fcb ist, der auch mit der mannschaft zusammen trainiert hatte, wird sich in den nächsten 5 tagen zeigen. es ist zu hoffen, dass die anderen negativ getesteten mitspieler des fcb dies auch bleiben. wenn nein, dürften sich die verantwortlichen einige unangenehme fragen stellen lassen müssen. unabhängig des ausganges dieser situation, ein mannschaft mit diesem hintergrund hätte aus respekt vor dem einzelnen der gegnerischen mannschaft keinesfalls spielen dürfen. ich hoffe für alle, dass meine bedenken unbegründet sind.