Zum Hauptinhalt springen

Pratteln erhält weissrussisches Honorarkonsulat

Die Republik Belearus ist jetzt auch im Baselbiet vertreten. Neu darf sich ein Galerist auch Diplomat nennen.

Hermann Alexander Beyeler (links) wird Honorarkonsul.
Hermann Alexander Beyeler (links) wird Honorarkonsul.

Der Sitz des neuen ­Honorarkonsulats der Republik Belarus in der Schweiz ­mit Konsularbe­zirken in neun Deutschschweizer Kantonen und bald auch dem Tessin ist Pratteln. Möglich gemacht hat dies der Prattler Galerist und Immobilien-Besitzer Hermann Alexander Beyeler, der sich fortan auch Diplomat nennen darf und ein Autonummernschild mit den Kennziffern CC erhält. Die Urkunde wurde am 14. Oktober in Minsk vom weissrussischen Aussenminister Vladimir Makei und am 19. November von ­Bundesrat Ueli Maurer und Bundeskanzler Walter Thurnherr gegengezeichnet.

Der 67-jährige Beyeler bezeichnet seine neue Aufgabe, dieWirtschaftsbeziehungen zu Weissrussland zu fördern, als «herausfordernd». «Präsident Alexander Lukaschenko hat alle Weichen gestellt, sein Land in die EU zu bringen, und die Korruption entschieden bekämpft», sagt Beyeler. Nicht zuletzt deshalb sei Belarus ein prosperierendes Land geworden, das in der EU in Zukunft eine wichtige Rolle spielen werde.

Türöffner für dieses Amt als Honorarkonsul sind Beyelers Beziehungen zu Russland. So hat der Galerist, der in Pratteln für mehrere Hundert Millionen Franken einen neuen Stadtteil aus dem ­Boden stampft und derzeit eine erfolgreiche Ausstellung zu den Schweizer Gardisten führt, die Suworow-Kadetten in die Schweiz gebracht oder das Vologda-Museum mit wertvollen Dauerleihgaben aus der Zarenzeit Alexander III. beschenkt. Pratteln wird nun zur ersten Adresse für weissrussische Staatsbürger. Die Eröffnungsfeier der Repräsentanz ist auf Anfang März 2020 geplant.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch