ABO+

Die Nervosität vor dem zweiten Wahlgang steigt

Nach dem vergangenen Wochenende ist die Situation der Baselbieter Grünen schwieriger geworden.

Die Ausgangslage ist wieder offen – noch ist die bisherige Favoritin Maya Graf (Bildmitte) nicht gewählt. Foto: Florian Bärtschiger

Die Ausgangslage ist wieder offen – noch ist die bisherige Favoritin Maya Graf (Bildmitte) nicht gewählt. Foto: Florian Bärtschiger

Thomas Gubler

Kurz vor Ankunft im Baselbiet wurde am letzten Wochenende der grüne Erfolgsexpress in Zürich und Bern gestoppt. Als ob die Wählerschaft Angst vor ihrem Mut vom 20. Oktober bekommen hätte, scheiterten an beiden Orten die grünen Ständeratskandidatinnen im zweiten Wahlgang. Zweifellos lassen sich die Verhältnisse etwa in Bern mit denen im Baselbiet nur bedingt vergleichen. Klar ist aber: Der zweite Wahlgang vom 24. November ist noch nicht gelaufen, und die zu Beginn hoch favorisierte Grüne Maya Graf noch nicht Ständerätin. Entsprechend ist kurz vor Schluss bei ihrer Partei wieder Nervosität aufgekommen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt