Zum Hauptinhalt springen

Vertrauensabstimmung in ItalienConte findet einen Weg aus der Regierungskrise

«Italien hat keine Zeit zu verlieren»: Ministerpräsident Giuseppe Conte. (19. Januar 2021)

Streit um Corona-Hilfen

AFP/chk

5 Kommentare
    Thomas Z

    Italien hat von der EU eine geballte Kohle in Form von 200 Mrd EUR bekommen, die Hälfte davon geschenkt!!! Statt sich an die Arbeit zu machen und das Geld produktiv zu INVESTIEREN, streiten sich die Politiker. Warum? Weil jeder maximal etwas für sich rausschlagen will. Die Menschen, die Wirtschaft? - Vergessen Sie es. Im politischen Klientelsystem Italiens geht es darum, an die Töpfe zu kommen um sich daran zu laben. Darum ist Italien auch so vehement gegen Kontrollen - Italien sagt, das wäre "stigmatisierend" - haha, selten so gelacht, und Europa fällt darauf herein, schiebt und schiebt Geld in den Süden, so dass Italien sicher nie die längst überfälligen Reformen angehen müsste. Die EZB drückt die Rendite ital. Staatsobligationen auf 0.5% auf 10 Jahre - ein absoluter Witz für einen klammen Staat oder: Eine gigantische Subvention für Italien, eine weitere. Warum sollte Italien etwas ändern? Das Geschäftsmodell zur Geldbeschaffung heisst EU, und es funktioniert prächtig. Und wenn in der EU mal ein kritisches Wort fällt, ja dann droht Italien gleich mit dem "italexit" und dann sind alle wieder ruhig. Denn mit einem "italexit" würde der Euro fallen. Schon Merkel sagte: Fällt der EUR, fällt Europa. Tja, die Italiener, sie haben das wirklich wieder mal toll hingekriegt, sie haben alle in der Hand..

    Die Schweiz sollte zusehen, stets einen gesunden Sicherheitsabstand zu diesem Verein zu halten. Denn dieser Verein braucht Geld, viel Geld, und die Schweiz hat es.