Zum Hauptinhalt springen

Wechsel bei NZZ-MediengruppeChristina Neuhaus leitet ab 2021 das Inlandressort der NZZ

Bei der «Neuen Zürcher Zeitung» folgt die Leiterin des «NZZ Folio» ab Anfang nächsten Jahres auf Michael Schönenberger, der die Branche wechselt.

Der Hauptsitz der NZZ in Zürich.
Der Hauptsitz der NZZ in Zürich.
Archivbild Keystone/Walter Bieri

Christina Neuhaus wird Anfang 2021 Inland-Leiterin bei der «Neuen Zürcher Zeitung» (NZZ). Sie folgt auf Michael Schönenberger, der in die Kommunikationsbranche wechselt. Das teilte die NZZ Mediengruppe in einem Communiqué vom Mittwoch mit.

Neuhaus ist bereits seit 2001 bei der NZZ-Gruppe tätig, seit August 2019 als Leiterin des «NZZ Folio». Bis 2016 war sie im Ressort Zürich der NZZ vor allem für Politik und Kommentierung zuständig.

Danach wechselte sie zunächst ins Inlandressort der «NZZ am Sonntag» und Ende 2017 ins Inlandressort der NZZ. Sie studierte Germanistik und Allgemeine Geschichte an der Universität Zürich.

Neuhaus war für die Neukonzipierung des «NZZ Folio» verantwortlich. Das nächste Heft – mit neuem Konzept – erscheint im Herbst. Die Suche einer neuen Leitung für das «NZZ Folio» wird nach Angaben der NZZ-Gruppe demnächst aufgenommen.

Der derzeitige NZZ-Inlandchef Michael Schönenberger wird nach Angaben der NZZ Mediengruppe Ende 2020 Mitinhaber und Partner beim Kommunikations- und Beratungsunternehmen Hirzel.Neef.Schmid.Konsulenten.

SDA

1 Kommentar
    Marcus Ballmer

    Eine gute Nachricht. Schönenberger war nicht nur heillos überfordert, seine Arroganz und Besserwisserei ging einem auch gehörig auf den Zeiger.