Zum Hauptinhalt springen

Triumph mit AnsageCheptegei gelingt, wovon eine Generation träumte

Der erst 23-jährige Ugander läuft in Monaco Weltrekord über 5000 Meter – und stösst damit verschiedene Diskussionen an.

Der grosse Jubel nach dem Coup: Joshua Cheptegei realisiert, dass er Weltrekord gelaufen ist.
Der grosse Jubel nach dem Coup: Joshua Cheptegei realisiert, dass er Weltrekord gelaufen ist.
Foto: Matthias Hangst (Getty Images)

Wenn es in diesem Sommer schon keine Medaillen zu gewinnen gibt, dann kann man einzig versuchen, Weltrekord zu laufen. Das hat der Manager von Joshua Cheptegei im Frühling nach der Verschiebung der Olympischen Spiele um ein Jahr gesagt. Natürlich könne das nicht jeder, Cheptegei aber schon. Und so blieb der Plan, dass der Ugander Anfang August in Höchstform sein soll, bestehen. Auch wenn die Corona-Pandemie einiges erschwerte oder gar verunmöglichte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.