Zum Hauptinhalt springen

Europa LeagueMvogo und Gavranovic sind Gruppensieger, Itten trifft für die Rangers

Nicht nur die Young Boys sind weiter. Auch andere Schweizer dürfen sich freuen. So überwintern die Glasgow Rangers mit Itten, Eindhoven mit Mvogo – und auch Arsenal, das ohne Xhaka siegte.

Bayer Leverkusen gewinnt und stellt einen deutschen Torrekord auf.
Video: Blue 

Während YB dank einer dramatischen Schlussphase mit drei Roten Karten, einem Penalty und zwei Toren in der Nachspielzeit in die K.o.-Phase einzog, war auch in den anderen Gruppen der Europa League noch einiges los. So siegte Arsenal 4:2 gegen Dundalk. Der Premier-League-Club gewann also deutlich, obwohl sie das nicht einmal gemusst hätten. Standen sie doch bereits schon als Gruppensieger fest.

Vermutlich war das auch der Grund, weshalb Arsenal mit einer B-, wenn nicht gar einer C-Elf gegen die Iren auflief. Zahlreiche Stars machten nicht einmal die Reise mit – auch der Schweizer Granit Xhaka blieb daheim in London. Ebenso weiter: Die Norweger aus Molde (2:2 gegen Rapid Wien).

Itten nutzte einen Fehler der Polen herrlich aus. Die Folge war ein schönes Tor des Schweizers.
Video: SRF

Dass die Glasgow Rangers sowie Benfica Lissabon weiter sind, stand schon vor Anpfiff fest. Es ging also nur noch um den Gruppensieg. Und diesen holten sich die Schotten – auch dank Cedric Itten, der im Spiel gegen Lech Poznan (2:0) einen Fehler der Polen ausnutzte und seine Farben sehenswert in Führung schoss. Lissabon spielte gegen Lüttich 2:2 und muss sich mit dem zweiten Platz begnügen. Der Schweizer Benfica-Stürmer Haris Seferovic wurde in der 83. Minute eingewechselt.

Ebenfalls freuen darf sich Yvon Mvogo. Der Ex-YB-Goalie gewann mit seinem Team, dem PSV Eindhoven, gegen Omonia Nikosia 4:0. Dank des Sieges holten sich die Niederländer den Gruppensieg vor den Spaniern aus Granada, die gegen PAOK Saloniki nicht über ein 0:0 hinauskamen.

Ohne Probleme weiter ist auch Napoli. Die Italiener spielten zwar nur 1:1 gegen San Sebastian, für das Weiterkommen reichte das Remis dennoch. Und auch die Spanier werden mit dem Ergebnis zufrieden sein. Da nämlich AZ Alkmaar gegen den Gruppenletzten aus Rijeka verlor, sind sie dennoch in der K.o.-Phase.

Napoli spielt gegen San Sebastian 1:1.
Video: Blue 

Leverkusen mit einem Torrekord

Nizza war derweil bereits vor dem letzten Spiel ausgeschieden. In der Partie gegen Beer Sheva ging es also um nichts mehr. Und so spielten die beiden Teams auch. Das Spiel war langweilig, mit nur wenigen Torchancen und ohne Inspiration der Spieler. Dank eines Glücktreffers von Hatuel verloren die Franzosen 0:1. Bei Nizza spielte Dan Ndoye durch, Jordan Lotomba stand nicht im Aufgebot.

Mehr los war bei Leverkusen-Slavia Prag. Die Tschechen waren vollkommen überfordert und verloren 0:4. Die Deutschen sicherten sich dank des Tor-Festivals den ersten Platz in ihrer Gruppe. Und nicht nur das. Die Bayer-Spieler stellten auch einen deutschen Tor-Rekord in der Europa League auf. 21 Tore schossen die Leverkusener in der Gruppenphase – so viel wie noch nie ein deutsches Team zuvor. Für den internationalen Rekord genügt diese Anzahl jedoch nicht. Die Bestmarke von Napoli aus der Saison 2015/16 liegt bei 22 Vorrunden-Treffern.

Tottenham gewinnt und zieht als Gruppenerster in die K.o.-Phase ein.
Video: Blue 

Milan, Leicester und Lille weiter

Und die weiteren Schweizer? Mario Gavranovic, Albian Ajeti und Eldin Jakupovic? Nun – bei denen verlief der Abend unterschiedlich. Während Gavranovic während 79 Minuten auf dem Feld stand, über einen 3:1-Sieg gegen ZSKA Moskau und den Gruppensieg jubeln durfte, sass der Ex-Basler Ajeti bei Celtic auf der Bank.

Die Schotten gewannen ohne ihn gegen Lille 3:2. Ein Sieg, der sie wohl kaum erheitert, waren sie doch schon vor der Partie ausgeschieden. Im Gegensatz zu den Franzosen: Sie sind Gruppenzweiter hinter der AC Milan (1:0 gegen Sparta Prag). Und Jakupovic? Der Schweizer sass bei Leicester auf der Bank und sah von dort aus ein 2:0 gegen AEK Athen. Ein Sieg, der den Engländern den Gruppensieg brachte. Auch Tottenham wurde Erster in der Gruppe (2:0 gegen Royal Antwerp).

Telegramme:

Gruppe B:

Dundalk – Arsenal 2:4 (1:2). – SR Bebek (CRO). – Tore: 12. Nketiah 0:1. 18. Elneny 0:2. 22. Flores 1:2. 67. Willock 1:3. 80. Balogun 1:4. 85. Hoare 2:4. – Bemerkung: Arsenal ohne Xhaka (geschont).

Rapid Wien - Molde 2:2 (1:1).

Rangliste: 1. Arsenal 18. 2. Molde 10. 3. Rapid Wien 7. 4. Dundalk 0.

Gruppe C:

Bayer Leverkusen – Slavia Prag 4:0 (2:0). – SR Sidiropoulos (GRE). – Tore: 8. Bailey 1:0. 32. Bailey 2:0. 59. Diaby 3:0. 91. Bellarabi 4:0.

Hapoel Beer-Sheva – Nice 1:0 (0:0). – SR Tohver (EST). – Tor: 72. Hatuel 1:0. – Bemerkung: Nice mit Ndoye, ohne Lotomba (geschont).

Rangliste: 1. Bayer Leverkusen 15. 2. Slavia Prag 12. 3. Hapoel Be'er Sheva 6. 4. Nice 3.

Gruppe D:

Standard Lüttich – Benfica Lissabon 2:2 (1:1). – Tore: 12. Raskin 1:0. 16. Everton 1:1. 60. Tapsoba 2:1. 67. Pizzi (Foulpenalty) 2:2. – SR Kulbakow (RUS). – Bemerkung: Benfica ab 83. mit Seferovic.

Lech Poznan – Glasgow Rangers 0:2 (0:1). – SR Sanchez (ESP). – Tore: 31. Itten 0:1. 72. Hagi 0:2. – Bemerkung: Glasgow Rangers bis 80. mit Itten.

Rangliste: 1. Glasgow Rangers 14. 2. Benfica Lissabon 12. 3. Standard Lüttich 4. 4. Lech Poznan 3.

Gruppe E:

PSV Eindhoven – Omonia Nikosia 4:0 (1:0). – SR Clancy (SCO). – Tore: 36. Malen 1:0. 63. Dumfries (Foulpenalty) 2:0. 91. Piroe 3:0. 93. Piroe 4:0. – Bemerkungen: PSV Eindhoven mit Mvogo. 70. Gomez (Omonia Nikosia) schiesst Handspenalty am Tor vorbei.

PAOK Saloniki - Granada 0:0

Rangliste: 1. PSV Eindhoven 12. 2. Granada 11. 3. PAOK Saloniki 6. 4. Omonia Nikosia 4.

Gruppe F:

Napoli – Real Sociedad San Sebastian 1:1 (1:0). – SR Grinfeeld (ISR). – Tore: 35. Zielinski 1:0. 92. Willian José 1:1.

Rijeka - Alkmaar 2:1 (0:0)

Rangliste: 1. Napoli 6/11 (7:4). 2. San Sebastian 6/9 (5:4). 3. Alkmaar 6/8 (7:5). 4. Rijeka 6/4 (6:12).

Gruppe G:

Leicester City – AEK Athen 2:0 (2:0). – SR Visser (BEL). – Tore: 12. Ünder 1:0. 14. Barnes 2:0. – Bemerkungen: Leicester City ohne Jakupovic (Ersatz).

Braga - Sorja Lugansk 2:0 (0:0).

Rangliste: 1. Leicester City 13. 2. Braga 13. 3. Sorja Lugansk 6. 4. AEK Athen 3.

Gruppe H:

Celtic Glasgow – Lille 3:2 (2:1). – SR Verissimo (POR). – Tore: 22. Jullien 1:0. 24. Ikoné 1:1. 28. McGregor (Foulpenalty) 2:1. 71. Weah 2:2. 75. Turnbull 3:2. – Bemerkungen: Celtic Glasgow ab 79. mit Ajeti.

Sparta Prag – Milan 0:1 (0:1). – SR Siebert (GER). – Tor: 23. Hauge 0:1. – Bemerkungen: 77. Rote Karte gegen Plechaty (Sparta Prag/Foul).

Rangliste: 1. AC Milan 13. 2. Lille 11. 3. Sparta Prag 6. 4. Celtic Glasgow 4.

Gruppe I:

Maccabi Tel Aviv - Sivasspor 1:0 (0:0).

Villarreal - Karabach Agdam 21.00 (verschoben).

Rangliste: 1. Villarreal 13. 2. Maccabi Tel Aviv 11. 3. Sivasspor 6. 4. Karabach Agdam 1.

Gruppe J:

Ludogorez Rasgrad - LASK Linz 1:3 (0:0)

Tottenham Hotspur – Royal Antwerp 2:0 (0:0). – SR Manzano (ESP). – Tore: 57. Carlos Vinicius 1:0. 71. Lo Celso 2:0.

Rangliste: 1. Tottenham Hotspur 13. 2. Royal Antwerp 12. 3. LASK Linz 10. 4. Ludogorez Rasgrad 0.

Gruppe K:

Dinamo Zagreb – ZSKA Moskau 3:1 (2:0). – SR Martins (POR). – Tore: 28. Gvardiol 1:0. 41. Orsic 2:0. 75. Kastrati 3:0. 76. Bistrovic 3:1. – Bemerkungen: Dinamo Zagreb bis 79. mit Gavranovic (verwarnt).

Wolfsberg - Feyenoord Rotterdam 1:0 (1:0).

Rangliste: 1. Dinamo Zagreb 14. 2. Wolfsberg 10. 3. Feyenoord Rotterdam 5. 4. ZSKA Moskau 3.

Gruppe L:

Hoffenheim - Gent 4:1 (2:0).

Slovan Liberec - Roter Stern Belgrad 0:0.

Rangliste: 1. Hoffenheim 16. 2. Roter Stern Belgrad 11. 3. Slovan Liberec 7. 4. Gent 0.