Zum Hauptinhalt springen

Recherchen zeigen Ungereimtheiten Cassis trägt eine Falschinformation in den Bundesrat

Alexandre Fasel ist einer der profiliertesten Schweizer Diplomaten und der beste Brexit-Kenner im Aussendepartement. Jetzt passieren um ihn herum seltsame Vorgänge.

Bundesrat Ignazio Cassis ­­­informierte Bundesratskollegen falsch. Warum?
Bundesrat Ignazio Cassis ­­­informierte Bundesratskollegen falsch. Warum?
Foto: Peter Klaunzer (Keystone)

115 Botschaften unterhält die Schweiz in der Welt, doch die wichtigste von allen ist in Brüssel. Hier zieht bald eine neue Chefin ein: Rita Adam, 51-jährig, derzeit in Rom stationiert, wurde vom Bundesrat am 25. November zur neuen Botschafterin bei der EU ernannt.

Doch rund um diesen Entscheid ist es zu Ungereimtheiten gekommen: Der Bundesrat fällte den Entscheid, nachdem er von Aussenminister Ignazio Cassis eine Falschinformation erhalten hatte. Das zeigen Recherchen dieser Zeitung.

Schon als Adams Ernennung bekannt wurde, war die Überraschung gross. Erstens war Adam erst seit zwei Jahren in Rom und stand gar nicht zur regulären Versetzung an. Und zweitens galt im EDA ein anderer Diplomat als Topfavorit für Brüssel: Alexandre Fasel, bisher Botschafter in London.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.