Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Geisel-Aussagen bleiben folgenlosBundesrat verhindert Strafuntersuchung gegen Moritz Leuenberger

Mit Aussagen zu Lösegeldzahlungen hat er für Wirbel gesorgt: Eine Strafuntersuchung muss Moritz Leuenberger nun aber nicht befürchten.
Weiter nach der Werbung

sda/nlu

41 Kommentare
Sortieren nach:
    A. Probst

    AB Leuenberger hat nicht - wie im Artikel steht - behauptet, dass die Schweiz Lösegeld bezahlt hat. Er hat es etwas anders ausgedrückt, so dass man vermuten kann, dass Geld aus einer Quelle geflossen ist. Aber bei der Überweisung stehe dann halt nicht "Lösegeld"...

    Die Äusserung von alt BR Leuenberger war ungeschickt. Ungeschickt war auch der Journalist, der diesen Satz veröffentlicht hat. Doch wäre es nun zur Untersuchung gekommen, hätte Leuenberger nicht lügen können. Er hätte dann die Wahrheit sagen müssen. Das wollte der BR verhindern.