Zum Hauptinhalt springen

Coronagefahr in der SchweizBundesrat Berset will sofortige Maskenpflicht im ganzen ÖV

Der Bundesrat hält in diesen Stunden seine letzte ordentliche Sitzung vor den Sommerferien ab. Hauptthema ist dabei eine generelle Maskentragpflicht im öffentlichen Verkehr, die in der ganzen Schweiz gelten soll.

Geht es nach Bundesrat Alain Berset, soll ab heute Nacht in der ganzen Schweiz eine Maskentragpflicht im ÖV gelten.
Geht es nach Bundesrat Alain Berset, soll ab heute Nacht in der ganzen Schweiz eine Maskentragpflicht im ÖV gelten.
Foto: Gian Ehrenzeller/Keystone

Der Bundesrat dürfte heute an seiner Sitzung in die Diskussionen um die Einführung einer Maskenpflicht auf Kantonsebene eingreifen. Diese ist namentlich in den Kantonen Bern, Genf und Tessin ein Thema. Wie aus zuverlässiger Quelle verlautet, hat Innenminister Alain Berset (SP) nun aber im Bundesrat den Antrag gestellt, bereits ab heute Nacht eine generelle Maskentragpflicht im öffentlichen Verkehr anzuordnen. Diese Pflicht soll für den ÖV in der ganzen Schweiz (mit Ausnahme von Seilbahnen) gelten (lesen Sie hier, wie Masken ihre Träger schützen).

Berset hat, wie verlautet, offenbar Chancen, mit seinem Vorschlag eine Mehrheit im Bundesrat zu erreichen. Was er beschliessen wird, ist indessen offen.

Beschliesst der Bundesrat die Maskenpflicht, sollen das Zugpersonal, die Bahnpolizei und die Polizeikorps von Kantonen und Städten für die Einhaltung sorgen.

Systematische Grenzkontrollen?

Ebenfalls im Bundesrat diskutiert wird gegenwärtig ein strengeres Kontrollregime an den Landesgrenzen. Systematisch auf seinen Gesundheitszustand geprüft werden soll, wer in die Schweiz einreist. Wie zu vernehmen ist, soll sich die Zollverwaltung im Vorfeld der heutigen Bundesratssitzung heftig gegen diese Anordnung gewehrt haben. Sie habe gar nicht das notwendige Personal, um alle Einreisenden kontrollieren zu können. Ob dieser Antrag aus dem Innendepartement durchkommt, ist ebenfalls unklar.

Der Bundesrat informiert im Anschluss an seine Sitzung über die Beschlüsse. Wann diese Medienkonferenz stattfinden wird, ist noch unklar.