Zum Hauptinhalt springen

Verluste wegen SchutzmaskenBund vermiest Apotheken das Geschäft

Apotheken und Drogerien kauften wegen Corona vorausblickend Schutzmasken ein. Nun müssen sie diese mit Verlust verkaufen, weil der Bund Billigangebote macht.

Basler Apotheken bleiben auf den Masken sitzen, ausser sie geben sie zu einem tieferen Preis ab, als sie diese eingekauft haben.
Basler Apotheken bleiben auf den Masken sitzen, ausser sie geben sie zu einem tieferen Preis ab, als sie diese eingekauft haben.
Foto: Adrian Moser / Tamedia 

Seit Beginn der Covid-19-Epidemie Anfang März bereiteten sich Apotheken und Drogerien auf einen starken Anstieg der Nachfrage nach Schutzmasken vor, die ab kommender Woche im öffentlichen Verkehr wie Trams und Zug obligatorisch sein werden. Aus Vorsorge kauften Bund und Armee grosse Bestände einMitte April gab das Bundesamt für Gesundheit (BAG) bekannt, dass es für 330 Millionen Schutzmasken anschaffen will.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.