Zum Hauptinhalt springen

Mit Viererticket in den WahlkampfBürgerliche lassen die SVP hängen – die weiss noch von nichts

Die Liberale Stephanie Eymann kandidiert für den Regierungsrat. Sie greift den Sitz von Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann an.

Stephanie Eymann hat jahrelang für die Baselbieter FDP politisiert. Vor ihrer Anstellung als Chefin der Verkehrspolizei Baselland war sie Staatsanwältin.
Stephanie Eymann hat jahrelang für die Baselbieter FDP politisiert. Vor ihrer Anstellung als Chefin der Verkehrspolizei Baselland war sie Staatsanwältin.
Foto: Daniel Wahl

Es wurde lange spekuliert, viel geschrieben, doch nun steht es fest. Neben den drei Bisherigen Baschi Dürr (FDP), Lukas Engelberger (CVP) und Conradin Cramer (LDP) wird im Herbst die Liberale Stephanie Eymann für den Regierungsrat kandidieren. Gemeinsam wollen sie versuchen, die rot-grüne Mehrheit zu knacken. Ohne SVP: Sie wird dem Wahlbündnis nicht angehören. Nur weiss sie das noch nicht. Wie die «Basler Zeitung» aus Polit-Kreisen erfahren hat, will man es der SVP am Freitag an einer bereits einberufenen Sitzung mitteilen. Dann soll auch die Öffentlichkeit informiert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.