Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Schärfere Exportkontrolle für ImpfstoffeBrüssel nimmt die Schweiz nicht mehr länger aus

Zum Beispiel AstraZeneca: Die EU wirft dem Hersteller vor, Grossbritannien bevorzugt zu behandeln und die Union fast gar nicht zu beliefern.
Weiter nach der Werbung

Kontrollen seien kein Exportverbot

AstraZeneca soll in Italien in einem Abfüllwerk 29 Millionen Impfdosen horten.

138 Kommentare
Sortieren nach:
    max bernard

    "Neben dem Prinzip der Gegenseitigkeit wird neu auch das Kriterium der Verhältnismässigkeit eingeführt. So könnten Ausfuhren in Länder untersagt werden, deren Impfquote deutlich höher ist als in der EU."

    Das ist EU-Logik vom Feinsten: Wer es besser macht als Brüssel, der kann nur unredlich handeln und gehört deshalb mit einem Ausfuhrverbot bestraft.