Zum Hauptinhalt springen

Hilfe für die WirtschaftBreite politische Allianz fordert neue Corona-Kredite

Die zweite Welle werde die Wirtschaft noch härter treffen. Mittlerweile scheint auch der Bundesrat die Befürchtung zu teilen.

Restaurants brauchen erneut Unterstützung. Denn viele Gaststuben bleiben seit Beginn der zweiten Welle wieder leer.
Restaurants brauchen erneut Unterstützung. Denn viele Gaststuben bleiben seit Beginn der zweiten Welle wieder leer.
Foto: Franziska Rothenbühler 

Fitnesscenter sind geschlossen. An den Tischen in den Beizen sitzen kaum noch Gäste, den meisten ist die Lust aufs Feierabendbier vergangen. Schausteller, Konzertveranstalter und Künstler kämpfen nunmehr seit acht Monaten ums Überleben. Selbst die Maschinenbranche ächzt plötzlich unter der Last der Corona-Massnahmen. Immer mehr glauben, dass die zweite Welle die Wirtschaft stärker in Bedrängnis bringt als die erste.

Politiker linker und bürgerlicher Parteien fordern jetzt neue Wirtschaftsmassnahmen. Vor allem soll ein neues milliardenschweres Programm für Covid-Kredite zum Nullzins aufgelegt und die erleichterte Anmeldung für Corona-Kurzarbeit bis im Sommer 2021 verlängert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.