Zum Hauptinhalt springen

Geldblog: Todesfall-VorsorgeBrauchen wir eine Nachlassregelung?

Wenig liquide Mittel und Erbauszahlungen: Oftmals können überlebende Partner das gemeinsame Haus mit Hypothek nicht mehr tragen.

Sonst kann es passieren, dass es nach einem überraschenden Todesfall für eine Regelung zu spät ist.

4 Kommentare
    Mark Fisher

    Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. In der Schweiz lebt ein Paar mit ihrer Familie im Mittelstand mit hart erarbeitetem Eigentum stets im Ungewissen. Alle Versicherungen, alle Vorsorgeregelungen, auch mit Anwalt und unter zwei Zeugen ... alles hilft bei all den Regelungen in den Gesetzen wenig bis nichts, wenn man nicht auch das Allerunwahrscheinlichste genauestens im voraus auszuschliessen vermag. Das sind meine Erfahrungen, leider. Deshalb finde ich das Wichtigste - neben einigen Papieren, welche es wohl auch braucht - dass sich die Familienmitglieder besprechen und absprechen. Bei deren Einigkeit ist darauf schliesslich mehr Verlass als auf alle gutgemeinten Regelungen im voraus auf Papier.