Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Rheinkultur+++ Festival am Theater Basel +++ Konzerte für Frühaufsteher im St. Johann mit Kaffee und Gipfeli

LIVE TICKER BEENDET

Verpasste Spielzeit nachgeholt mit den Extra Wochen vom 20.8 bis 3.10.2021
Morgenkonzerte im Musikerwohnhaus
Horváths «Eine Unbekannte aus der Seine»
Blumenkränze flechten und Weiteres im Berower Park
«Hexploitation» oder die Angst vor der alten Frau
Lesung und eine Buchvernissage im DiSTL
Saisonstart Theater Augusta Raurica
«Art stands with refugees» im Foyer Public des Theater Basel
Tanz zum Thema Tod
Kinder auf den Spuren von Paul Klee und Frida Kahlo
Nationale Erzählcafé-Tage vom 11. bis am 13. Juni
Ausstellung Pax Awards im HeK
Im Video «The Soothsayings of Iris» (2020) kommentiert Pax-Preisträgerin Maria Gutta das popkulturelle Phänomen des Personenkults in der Ära von Youtuber und Selfmade-Influencerinnen. Der kurze Film, der sich an das Format «73 Questions» vom Vogue-Magazin anlehnt, ist in Kalifornien in Zusammenarbeit mit der Westschweizer Künstlerin Lauren Huret entstanden.
Das Beste aus der internationalen Bluesszene bei Groove Now
Sommerspiele dreier Basler Musikgruppen
Es lebe die Mandoline!
10 Jahre Tension Festival
Das Tension Festival zeichnet sich nicht nur durch das Line-up aus, sondern auch durch ein breites Bar- und Food-Angebot sowie den erfrischenden Sprung in den Pool des Gartenbads.
«Welche Geschlechtervorurteile nerven?»
Cinema Atlantis
Summer of '21 im Rossstall I
Sylvi Sylvergold liest aus der Biografie Debbie Harry's (Blondie)

red

5 Kommentare
Sortieren nach:
    Marco S.

    1000 Stutz monatliches Grundeinkommen für Basler "Kultur"schaffende.

    Und der naive Basler Bürzer zahlt es mit seinen Steuerabgaben,

    bekommt selber aber nix geschenkt.

    Bei der Basler Politik lange ich mir nur noch an die Stirn.

    Als ob diese elitären Kulturis sich nicht einen Tempjob suchen könnten.

    Patricia S.