Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Bis zu 7000 Franken Entschädigung»

«Gewisse Ansprüche könnten dann tatsächlich verjährt sein. Wir informieren in den nächsten Monaten über unser weiteres Vorgehen»: Konsumentenschützerin Sara Stalder.

Frau Stalder, was versprechen Sie sich von den zwei eingereichten Klagen gegen VW und Amag?

Was können Betroffene nun erwarten?

Wann können Klagende mit diesem Geld rechnen?

Wer kommt für die Prozesskosten auf?

Heisst?

Besteht ein Restrisiko, dass für Betroffene Kosten anfallen?

Wer sind die Kläger?

Können Einzelpersonen der Klage noch beitreten?

Sie reichen die Klage vor Ende Jahr ein, weil Ansprüche Anfang 2018 ablaufen. Hätten neue Klagende dann überhaupt eine Chance?

Von wem erwarten Sie die Schadenersatzzahlungen: von VW oder Amag?

2000 Kunden aus der Schweiz haben eine europäische Sammelklage unterzeichnet, die in Braunschweig ebenfalls vor Ende Jahr eingereicht werden soll. Warum haben Sie sich dieser nicht angeschlossen?

Wieso?

Inwiefern?

Bei was für Fällen über VW hinaus könnte ein solches Instrument zum Einsatz kommen?

Was steht einem solchen kollektiven Klageinstrument im Weg?