Zum Hauptinhalt springen

Whistleblower erwünschtBiozentrum-Debakel: Insider sollen sich melden

Die parlamentarische Untersuchungskommission des Grossen Rats, welche das Kontrollversagen des Kantons beim Bau des Biozentrums untersucht, rekrutiert online Informanten. Ihr scheinen wesentliche Informationen zu fehlen.

Der Neubau des Basler Biozentrums vor anderthalb Jahren:  Damals musste aufgrund von Baufehlern die neue Fassade komplett ausgetauscht werden. Mittlerweile soll der Bau statt der budgetierten 338 Millionen bis zu 450 Millionen Franken kosten.
Der Neubau des Basler Biozentrums vor anderthalb Jahren: Damals musste aufgrund von Baufehlern die neue Fassade komplett ausgetauscht werden. Mittlerweile soll der Bau statt der budgetierten 338 Millionen bis zu 450 Millionen Franken kosten.
Foto: Georgios Kefalas (Keystone)

«Sie haben einen Hinweis?», so der holprige Aufruf der parlamentarischen Untersuchungskommission (PUK) des Grossen Rates an potenzielle «Whistleblower» mit Insiderwissen zum Baudebakel am Biozentrum.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.