Zum Hauptinhalt springen

Lexikon der Gegenwart«Bias blind spot»

Warum wir immer glauben, unvoreingenommener zu sein als alle anderen.

Diese Woche wird es etwas technisch, dafür möchte ich mich jetzt schon entschuldigen. Aber es gibt eine Anekdote aus der Wissenschaft, die ich unbedingt erzählen will, und die geht so:

Im Jahr 2002 hatte die Sozialpsychologin Emily Pronin eine Idee. Sie wollte herausfinden, wie Menschen ihre eigene Urteilsfähigkeit bewerten, also begann sie zusammen mit ihren Kollegen Daniel Lin und Lee Ross ein Experiment. Sie interviewte sechshundert Testpersonen und stellte fest, dass 85 Prozent der Befragten meinten, unvoreingenommener zu sein als ihre Mitmenschen. Nur eine Person fand, sie sei parteiischer als der Durchschnitt. Eine einzige Person. Von sechshundert!

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.