Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Proteste in vielen US-StädtenBewaffnete Trump-Anhänger versammeln sich vor Wahllokal

Mit dem Gewehr vor dem Wahllokal: ein Anhänger von Donald Trump in Maricopa County, Arizona
Weiter nach der Werbung
«Count Every Vote»:  Demonstranten in New York City fordern die Auszählung aller Stimmen.
Auszählung unter Polizeischutz: Einsatzkräfte vor der Wahlbehörde in Maricopa County, Arizona.

In Detroit fordern Trump-Anhänger das Gegenteil

sz/reuters

63 Kommentare
Sortieren nach:
    Romy Jeker

    Zur eskalierenden Situation trugen doch die Mainstreammedien und nicht zuletzt die Demokraten bei. Seit Tag 1 der Wahl Trumps 2016 vergeht kein Tag ohne medialen Angriff auf ihn. Seine Verdienste u.a. Friedensabkommen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten, Gesprächsfindung zwischen Süd- und Nordkorea nach Jahrzehnten, Förderung von Millionen Arbeitsplätzen dank Steuersenkungen, übrigens auch für Familien, hervorragendes Wirtschaftswachstum, kein Anzetteln von Kriegen wie seine Vorgänger, etc., etc., wurden vom Mainstream nur als Show belächelt und herab gewürdigt. Medial wurde eine ausgesprochene Trump-Hetze entfacht und in vielen Menschen fanden diese Mainstreammedien dann willkommene Gleichgesinnte als Trittbrettfahrer. Dass sich Schauspieler u. Rapper an dieser Hatz beteiligen ist auch verständlich, denn so will man auf Grund der Filmflaute und Auftritten wenigstens im Gespräch bleiben.