Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Nach Liga-Abbruch Belgien-Nachahmer bei der Uefa unerwünscht

BelgienNach 29 von 30 Runden: Die Pro League stellt als erste Liga in Europa den Spielbetrieb ein. Als Meister 2019/2020 steht der FC Brügge fest. Nach 30 Runden hätten die Playoffs begonnen. Unklar sind Ab- und Aufsteiger, welche Teams im Europacup spielen und auch der Cupfinal. Dieses Fragen soll eine Arbeitsgruppe klären.
SchweizNach 23 von 36 Runden: St. Gallen (+20) und YB (+15) stehen punktgleich an der Tabellenspitze.
ÖsterreichNach 22 von 22 regulären Runden: Nach Abschluss einer Doppelrunde spielen die ersten sechs Mannschaften (LASK, Salzburg, Rapid, Wolfsberger AC, Sturm Graz und Hartberg) weiter um die Meisterschaft, die letzen sechs gegen den Abstieg. Ob es weitergeht ist aber ungewiss. Derzeit ruht der Ball bis 30. April.
1 / 8

Die Liga ist tot, der Spass ist weg

Schweiz

Deutschland

Spanien

England

Italien

Frankreich

Österreich

1 Kommentar
Sortieren nach:
    André Klinkert. UEFA zeigt mal

    Welcher Armutszeugnis Herr Cerefin bzw UEFA mit seiner Statement da abgibt!!

    Sie haben nur Angst dass einer der „ Grosser fünf Liga“ folgen könnte und dann wäre eine Abbruch der Fussball endlich da. Dann haben auch dieser Sportler endlich eine definitive Klarheit.

    UEFA zeigt mal wieder Ihre wirklichen Gesicht. Respektlosigkeit, Habgier, Macht und null Humanität die vielen Toten Und die aussergewöhnliche Notzustand in unsere Welt gegenüber.

    „Die Wirtschaft lässt sich wieder aufbauen, die Toten bringen wir nicht mehr zurück(Bill Gates)„

    Zeige mal Mut, Respekt und Menschlichkeit Herr Cerefin und schliessen sie das Fussballsaison 2019/2020 ohne Einschränkungen oder Drohungen ab. Zeigen Sie Mut!!

    Es ist an der Zeit auch die UEFA und die Champion League eine anderes Gesicht zu geben und weniger gesteuert zu werden vom Geldmaschine oder Instituten, aber von Leute mit einer „ Sportherz“