Zum Hauptinhalt springen

Steuertricks holen US-Präsidenten einBei einer Abwahl droht Trump der finanzielle Scherbenhaufen

Businessman Donald Trump zeigte zwei Gesichter: Für Kredite das des Siegers, für die Steuern war er der Verlierer. Vor Klagen, Bussen und einer möglichen Bankrotterklärung schützt ihn nun nur noch sein Amt.

Geschäftlich nicht so erfolgreich, wie er behauptete: Donald Trump bei der Vorstellung seines Hörbuchs «How To Build a Fortune» 2016 in New York.
Geschäftlich nicht so erfolgreich, wie er behauptete: Donald Trump bei der Vorstellung seines Hörbuchs «How To Build a Fortune» 2016 in New York.
Foto: Shannon Stapleton (Reuters)

Wird er im November erneut gewählt, so stellt sich seinen Kreditgebern die noch nie gestellte Frage, ob sie einen amtierenden Präsidenten betreiben müssten. Verliert Donald Trump, verliert er den rechtlichen Schutz eines Präsidenten vor Strafverfolgungen und persönlicher Einklagbarkeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.