Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Greensill-SkandalBei der Credit Suisse kommt es wegen der Fonds-Affäre zum Knall

Muss ausmisten: Ulrich Körner kennt die Credit Suisse gut, er leitete bis 2009 das Schweiz-Geschäft der Grossbank. Hier ein Archivbild aus dem Jahr 2006.
Weiter nach der Werbung

Bank erwartet deutlichen Schaden

Bank warnt vor Ausfällen

Credit Suisse behält Boni zurück

Warum die Wahl auf Körner fiel

Eric Varvel muss die Leitung des Asset-Managements abgeben, darf aber bei der Bank bleiben.
18 Kommentare
Sortieren nach:
    Claire Deneuve

    Der nächste CS-Skandal ist auch schon in der Pipeline. Gemäss neulich entdeckten e-mails hat eine CS Analyst auch Wirecard entgegen dem Rest der Analysten diese Betrügerfirma immer wieder mal upgerated, damit die CS Fonds vermehrt in diesen Mülltitel investieren können, obwohl schon seit längerem durch die Finanzpresse geisterte, dass irgendwas mit dieser Firma nicht stimme.