Zum Hauptinhalt springen

Fehlende Chancengleichheit?Begabte Knaben erhalten in Basel mehr Förderung als Mädchen

Im Begabtenförderprogramm Pull-out sind zwei Drittel der zugelassenen Kinder männlich.

2 Buben, ein Mädchen – dieses Symbolbild veranschaulicht das Geschlechterverhältnis im Begabtenförderprogramm Pull-out.
2 Buben, ein Mädchen – dieses Symbolbild veranschaulicht das Geschlechterverhältnis im Begabtenförderprogramm Pull-out.
Foto: Fotolia

Das Förderangebot Pull-out ist eine exklusive Sache. Kinder, die dieses Programm während ihrer Schulzeit besuchen, haben eine Abklärung durch den Schulpsychologischen Dienst hinter sich, und wurden von der Schulleitung empfohlen. Sie gelten als besonders begabt. 73 Schülerinnen und Schüler nehmen zurzeit in Basel an diesem Programm teil – 49, also zwei Drittel von ihnen, sind Knaben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.