Zum Hauptinhalt springen

Champions LeagueBayern demütigt Atlético, Shaqiri spielt mal wieder

Bayern fegt Atlético mit 4:0 aus dem Stadion. Xherdan Shaqiri wird eingewechselt und Real Madrid verliert überraschend nach katastrophaler erster Halbzeit.

Traumtor der Bayern zum 3:0 gegen Atlético
Tolisso trifft mit einem herrlichen Distanzschuss zum 3:0 gegen Atlético in der Champions-League-Gruppenphase. (Video: SRF)

Unbeeindruckt vom Corona-Wirbel um Serge Gnabry hat der FC Bayern mit einem herausragenden Kingsley Coman zum Start der neuen Champions-League-Saison furios losgelegt.

Zwei Monate nach dem Triumph von Lissabon setzte der Titelverteidiger den imposanten Siegeszug in der Königsklasse auch dank seines Finalhelden mit einem überzeugenden 4:0 (2:0) gegen Atlético Madrid fort. Coman (28./72.), Leon Goretzka (41.) und Corentin Tolisso (66.) sorgten am Mittwoch beim nächsten Geisterspiel in München für wunderbare Tore gegen den früheren Favoritenschreck.

Goretzka erhöht für Bayern auf 2:0
Leon Goretzka erzielt für Bayern München das 2:0 gegen Atlético in der Champions League. (Video: SRF)

Bayern verdaut Corona-Schock

Coach Flick sagte, durch den coronabedingten Gnabry-Ausfall habe sich «nicht allzu viel» an seinen Planungen für die Partie gegen Madrid geändert. Nach ausgeglichenem Beginn übernahmen die Münchner die Kontrolle über das Spiel, auch wenn die unbequemen Spanier durchaus mutig auftraten.

Coman erzielt für Bayern das 1:0 gegen Atlético
Kingsley Coman trifft nach der Vorlage von Joshua Kimmich zum 1:0 im Champions-League-Gruppenspiel gegen Atlético Madrid. (Video: SRF)

Hart, aber fair leitete kurz darauf Kimmich die Führung für die Bayern ein. Der 25-Jährige erkämpfte den Ball und bediente perfekt Coman, der ohne Mühe Oblak aus kurzer Distanz überwand. Im August hatte der Franzose mit seinem Tor für den Finaltriumph der Münchner gegen Paris Saint-Germain gesorgt, nun eröffnete er auch die nächste Titeljagd der Münchner.

Auch danach wirkten die Gastgeber zielstrebiger und effektiver. Verdient erhöhte Goretzka, der nach einem schnellen Angriff auf Comans Vorlage frei im Strafraum zum Schuss gekommen war.

Atlético bleibt trotz Suarez harmlos

Atlético kam nur selten gefährlich vor das Münchner Tor, Neuzugang Luis Suárez verpasste vor der Pause zweimal knapp. In der Vorsaison hatten die Madrilenen noch Titelverteidiger FC Liverpool um Trainer Jürgen Klopp aus dem Wettbewerb befördert und waren dann im Viertelfinal an RB Leipzig gescheitert.

Tor von Atlético gegen München wird aberkannt
Joao Felix zieht im Strafraum ab und trifft - doch der Linienrichter auf passives Abseits. (Video: SRF)

Kurz nach Wiederanpfiff lag der Ball dann im Tor der Münchner. Der einst für 127 Millionen Euro verpflichtete Joao Felix hatte getroffen. Doch weil Suárez vor Manuel Neuer im Abseits stand, zählte das Tor nicht.

Weil Atlético nun offensiver agierte und öfter den Strafraum der Münchner anpeilte, boten sich dem Titelverteidiger mehr Räume. Das 3:0 indes entstand aus einem Freistoss. Kimmichs Schuss wurde von Suárez abgeblockt, Tolisso jagte die Kugel aus 25 Metern ins rechte Toreck – die Entscheidung. Coman veredelte wenig später nach feiner Einzelleistung noch den Abend mit seinem zweiten Treffer. Der Rest war Schaulaufen.

Coman sprintet und dribbelt sich zum 4:0 für Bayern
Kingsley Coman erzielt sein zweites Tor des Abends: Nach einem Konter dribbelt er die Atlético-Abwehr aus und trifft zum 4:0 für Bayern. (Video: SRF)

Remis in Salzburg

In der gleichen Gruppe trennten sich RB Salzburg und Lokomotive Moskau mit 2:2 (1:1). Die Führung der Gäste durch Eder (19.) drehten Dominik Szoboszlai (45.) und Zlatko Junuzovic (50.). Witali Lisakowitsch (75.) sorgte für den Endstand. Der Schweizer bei Salzburg, Noah Okafor, wurde in der 84. Minute eingewechselt.

Real blamiert sich

Real Madrid hat einen peinlichen Fehlstart in der Champions League hingelegt. Das Team von Trainer Zinédine Zidane verlor am Mittwoch nach schwacher Abwehrleistung und indiskutabler erster Halbzeit zu Hause im Estadio Alfredo Di Stefano 2:3 (0:3) gegen Schachtar Donezk. Zidane verzichtete auf den angeschlagenen Kapitän Sergio Ramos, Stars wie Kroos und Karim Benzema sassen zu Beginn nur auf der Bank.

Tetè (29. Minute), Raphael Varane (32./Eigentor) und Manor Solomon (42.) sorgten für die überraschend hohe Führung des ukrainischen Meisters zur Halbzeit. Besonders der dritte Treffer war fein herausgespielt: Tetè legte mit der Hacke für Solomon auf, der mit überlegtem Schuss verwandelte. Die Treffer von Luka Modric (54.) und Vinicius Junior (59.) kamen zu spät für die Madrilenen.

Real blamiert sich gegen Donezk
45 katastrophale Minuten können auch die Königlichen nicht wieder aufholen. Aber fast. (Video: blue Sport)

Borussia schrammt an Sieg vorbei

Achtungserfolg mit bitterem Ende: Borussia Mönchengladbach hat beim Comeback in der Champions League den Traumstart knapp verpasst. Der Bundesligist mit den drei Schweizern Yann Sommer, Nico Elvedi und Breel Embolo auf dem Feld, kam beim italienischen Vizemeister Inter Mailand nach turbulenter Schlussphase zu einem 2:2 (0:0). Ramy Bensebaini (63.) und Jonas Hofmann (84.) trafen für die Mannschaft von Trainer Marco Rose, die kurz vor dem Ende noch führte. Starstürmer Romelu Lukaku (49. und 90.) riss die Gladbacher aber aus allen Träumen.

Schweizer Gladbach-Trio holt Remis bei Inter
Am ersten Spieltag der Gruppenphase verpasst Borussia Mönchengladbach in Mailand den Sieg in den Schlussminuten. (Video: blue Sport)

Der Borussia fehlten in der ersten Halbzeit das Tempo und vor allem die Präzision in der gegnerischen Hälfte. Angetrieben von Eriksen setzte Inter den Bundesligisten unter Druck. Lukakus Abschluss im Strafraum ging ganz knapp am Pfosten vorbei (41.). Davon abgesehen stand die Abwehr um Elvedi und Matthias Ginter in Tornähe lange bemerkenswert sicher. Eigene Offensivbemühungen, wie über Jonas Hofmann (33.) oder Marcus Thuram (44.), spielten die Gladbacher nicht konsequent zu Ende. Sie zeigten aber, dass die Inter-Verteidigung mit mehr Geschwindigkeit zu knacken wäre.

Mit Martinez kommt der späte Ausgleich

Conte brachte zur zweiten Halbzeit Torjäger Lautaro Martínez, der sich sofort perfekt einfügte. Der Argentinier leitete mit einem Kopfball das Führungstor durch Lukako ein, den die Gladbacher für einen Moment nicht bewachten. Danach wurde es für die Rose-Elf schwerer, offensiv ins Spiel zu finden – ehe Schiedsrichter Björn Kuipers nach Ansicht der Videobilder auf den Punkt zeigte. Der frühere Bayern-Profi Arturo Vidal hatte Thuram im Strafraum gefoult, Bensebaini verwandelte sicher.

Inter bestimmte im Anschluss das Spiel. Martínez traf den Pfosten (81.). Kontergelegenheiten ergaben sich für die Borussia nur selten – die eine wichtige nutzte Hofmann perfekt. Dann kam noch einmal Lukaku. Der Belgier drückte den Ball mit dem Knie zum späten Ausgleich über die Linie.

Skyblues korrigieren Fehlstart

Ilkay Gündogan hat Manchester City mit einem Freistosstor zum erfolgreichen Auftakt in der Champions League geführt. Der deutsche Nationalspieler erzielte beim 3:1 (1:1) gegen den FC Porto in der 65. Minute den zweiten Treffer der Citizens.

Liverpool siegt dank Schützenhilfe

Auch der FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp starteten mit einem Sieg. Der Königsklassensieger von 2019 setzte sich mit 1:0 (1:0) bei Ajax Amsterdam durch. Nicolás Tagliafico unterlief in der 35. Minute das entscheidende Eigentor. Xherdan Shaqiri kam bei Liverpool ab der 60. Minute zum Einsatz.

Liverpool gewinnt mit Shaqiri bei Ajax
Die Engländer können sich in Amsterdam nur knapp durchsetzen – dem Gegner sei Dank. (Video: blue Sport)

Freuler ohne Probleme gegen YB-Bezwinger

Der Schweizer Remo Freuler schaffte mit Atalanta Bergamo beim 4:0 (3:0) beim dänischen Meister FC Midtjylland einen perfekten Auftakt. (dpa)

Telegramme:

Gruppe A:

Salzburg – Lokomotive Moskau 2:2 (1:1).

– 3000 Zuschauer. –

Tore: 19. Eder 0:1. 45. Szoboszlai 1:1. 50. Junuzovic 2:1. 75. Lisakowitsch 2:2. – Bemerkung: Salzburg mit Okafor (ab 84.).

Bayern München – Atlético Madrid 4:0 (2:0).

– Keine Zuschauer. –

Tore: 28. Coman 1:0. 41. Goretzka 2:0. 66. Tolisso 3:0. 72. Coman 4:0.

Gruppe B:

Real Madrid – Schachtar Donezk 2:3 (0:3).

– Keine Zuschauer. –

Tore: 29. Tete 0:1. 33. Varane (Eigentor) 0:2. 42. Solomon 0:3. 54. Modric 1:3. 59. Vinicius 2:3.

Inter Mailand – Borussia Mönchengladbach 2:2 (0:0).

– 1000 Zuschauer. –

Tore: 49. Lukaku 1:0. 63. Bensebaini (Foulpenalty) 1:1. 85. Hofmann 1:2. 90. Lukaku 2:2. – Bemerkungen: Gladbach mit Sommer, Elvedi und Embolo (bis 74.), ohne Zakaria (rekonvaleszent) und Lang (Ersatz).

Gruppe C:

Manchester City – FC Porto 3:1 (1:1).

– Keine Zuschauer. –

Tore: 14. Luis Diaz 0:1. 20. Agüero (Foulpenalty) 1:1. 65. Gündogan 2:1. 73. Torres 3:1.

Olympiakos Piräus – Olympique Marseille 1:0 (0:0).

– Keine Zuschauer. –

Tor: 91. Koka 1:0.

Gruppe D:

Ajax Amsterdam – FC Liverpool 0:1 (0:1).

– Keine Zuschauer. –

Tor: 35. Tagliafico (Eigentor) 0:1. – Bemerkungen: Liverpool mit Shaqiri (ab 60.).

Midtjylland – Atalanta Bergamo 0:4 (0:3).

– Keine Zuschauer. –

Tore: 26. Zapata 0:1. 36. Gomez 0:2. 42. Muriel 0:3. 89. Mirantschuk 0:4. – Bemerkungen: Atalanta Bergamo mit Freuler (bis 80.).

Bayern München

Bayern München
4 : 0

Atlético Madrid

Atlético Madrid

LIVE TICKER BEENDET

Spielende

Das Spiel in München ist zu Ende.

Ausgleich in Mailand

Romelu Lukaku drückt den Ball nach einem Eckball über die Linie. Der VAR gibt den Treffer.

Schweizer Delegation führt in Mailand

Jonas Hofmann bringt Mönchengladbach gegen Inter Mailand ein erstes Mal in Führung. Er erwischt Handanovic nach einem Konter zwischen den Beinen.

Nun gilt es für Nico Elvedi und Yann Sommer diese Führung im Giuseppe Meazza über die Zeit zu retten. Breel Embolo ist mittlerweile ausgewechselt worden.

Die Nerrazurri greifen nun noch einmal an...

83. Minute
Auswechslung

Das muntere Wechseln geht weiter. Dreifachwechsel beim Heimteam. Lewandowski geht vom Platz und bleibt ohne Treffer. Auch Goretzka und Müller verlassen den Platz. Neu im Spiel sind Alphonso Davies, Javi Martinez und Eric Maxim Choupo-Moting.

79. Minute
Auswechslung

Noch ein Doppelwechsel bei Atlético: Arsenal-Leihgabe Lucas Torreira ersetzt Captain Koke und Thomas Lemar ist neu für Marcos Llorente im Spiel.

Manchester City zieht davon

Die Skyblues führen nach 0:1-Rückstand nun 3:1. Ferran Torres reiht sich in die Torschützenliste ein.

75. Minute
Auswechslung

Auch Diego Simeone vollzieht nun einen Doppelwechsel: Luis Suarez weicht für Ander Correa. Auch Vitolo ist neu für Yannick Carrasco im Spiel.

73. Minute
Auswechslung

Doppelwechsel bei den Bayern: Doppeltorschütze Kingsley Coman macht Platz für Flügelflitzer Douglas Costa. Auch für Benjamin Pavard ist der Arbeitstag beendet. Neu auf dem Platz steht Bayern-Neuzugang Bouna Sarr.

72. Minute
Tor

TOR für die Bayern! Wieder trifft ein Franzose. Dieses Mal tanzt Kingsley Coman die Atlético-Abwehr schwindlig. Nach einem Haken braucht er nur noch einzuschieben. Tolle Aktion.

Coman sprintet und dribbelt sich zum 4:0 für Bayern
Kingsley Coman erzielt sein zweites Tor des Abends: Nach einem Konter dribbelt er die Atlético-Abwehr aus und trifft zum 4:0 für Bayern. (Video: SRF)
66. Minute
Tor

TRAUMTOR für die Bayern! Corentin Tolisso kommt frei zum Abschluss und drischt den Ball Vollspann ins Lattenkreuz. Keine Abwehrchance für Jan Oblak bei diesem Geschoss des Franzosen.

Traumtor der Bayern zum 3:0 gegen Atlético
Tolisso trifft mit einem herrlichen Distanzschuss zum 3:0 gegen Atlético in der Champions-League-Gruppenphase. (Video: SRF)
Tor in Mailand

Die Schweizer Delegation aus Mönchengladbach kommt zum Ausgleich gegen Inter Mailand. Bensebaini trifft nach herrlicher Vorarbeit ins Tor. Alles wieder offen im Giuseppe Meazza. Für Sommer und Co. liegt nun der Sieg drin.

64. Minute
Carrasco präpariert zu lange

Der Belgische Beidfüsser legt sich den Ball auf den linken Fuss, anstatt mit rechts abzuziehen. Danach rückt ihm Süle auf die Pelle und zwingt ihn zu einem überhasteten Abschluss.

60. Minute
Müller mit Direktabnahme

Nach einem Eckball kommt der Ball über Umwege zu Thomas Müller. Dieser nimmt das Leder aus der Luft und schiesst am Pfosten vorbei. Beinahe wäre Lewandowski mit dem Kopf noch in den Schuss hineingesprungen. Gefährliche Aktion der Bayern.

56. Minute
Ball verspringt

Ähnlich wie beim 1:0 sucht Lewandowski den heranstürmenden Coman. Diesem rutscht der Ball aber über den Fuss. Somit kommt keine Gefahr auf vor Oblak.

52. Minute
Hernandez zu ungenau

Wieder fasst sich der französische Aussenverteidiger ein Herz. Sein Schuss rollt aber am Kasten von Oblak vorbei. Er scheint unbedingt einen Treffer gegen seine ehemaligen Teamkollegen erzielen zu wollen.

47. Minute
Treffer aberkannt

Joao Felix zieht im Strafraum ab und trifft. Suarez nimmt Neuer die Sicht. Nach kurzem Zögern entscheidet der Linienrichter auf passives Abseits. Kein Anschlusstreffer für die Gäste. Weiter gehts mit dem 0:2 aus Sicht von Atlético.

Tor von Atlético gegen München wird aberkannt
Joao Felix zieht im Strafraum ab und trifft - doch der Linienrichter entscheidet auf passives Abseits. (Video: SRF)
Halbzeitbeginn

Es geht in den gleichen Formationen weiter...

Die restlichen Partien

Auch in Manchester (Manchester City 1:1 Porto), in Amsterdam (Ajax 0:1 Liverpool) und in Midtjylland (FC Midtjylland 0:3 Atalanta) gab es schon Tore.

In Mailand (Inter 0:0 Mönchengladbach) und in Piräus (Olympiacos 0:0 Olympique de Marseille) fielen noch keine Treffer.

Halbzeitende

Die erste Halbzeit in München geht zu Ende.

Nach Toren von Kingsley Coman (28.) und Leon Goretzka (41.) führen die Bayern verdient 2:0. Das Heimteam hatte mehr Ballbesitz.

Atlético kam zwar dreimal nahe an das gegnerische Tor, jedoch waren ihre Abschlüsse zu wenig zwingend. Suarez wurde bisher gut von den Bayern-Verteidiger abgeschirmt.

45. Minute
Gelbe Karte

Die nächste gelbe Karte für Atlético folgt sogleich. Herrera trifft Kimmich mit der Hand im Gesicht.

dpa/Tobias Matsch