Zum Hauptinhalt springen

Spektakulärer Unfall in GraubündenBauer stürzt mit Traktor bei Ilanz 60 Meter in ein Tobel

Der verletzte 64-Jährige hat sich selbst retten und die Rettungsflugwacht alarmieren können.

Letztlich Glück im Unglück: Die Unfallstelle im Tobel bei Ilanz.
Letztlich Glück im Unglück: Die Unfallstelle im Tobel bei Ilanz.
Foto: Kantonspolizei Graubünden

Ein Landwirt stürzte mit seinem Traktor im bündnerischen Pitasch unweit von Illanz am Samstag rund sechzig Meter einen Steilen Abhang hinunter. Im felsigen Gelände eines Tobels blieb das Fahrzeug schliesslich stecken. Der verletzte Mann konnte aus dem Wrack klettern und die Rettungsflugwacht alarmieren. Diese flog ihn ins Kantonsspital nach Chur.

Der 64-jährige Mann war mit Heuen beschäftigt gewesen, als er beim Zurückfahren auf abfallendem Wiesland plötzlich ins Rutschen geraten sei, teilte die Kantonspolizei Graubünden am Sonntag mit. Danach stürzte der Traktor samt Fahrer den Hang hinab.

Im felsigen Gelände verkeilte sich der Traktor schliesslich und wurde gestoppt. Das total beschädigte Fahrzeug wurde von der Strassenrettung von rund sechs Einsatzkräften gesichert. Ein Forstbetrieb barg das Wrack in einer aufwendigen Aktion. Die Polizei leite eine Untersuchung zu den genauen Umständen des Unfalls ein.

SDA