Zum Hauptinhalt springen

9000 Hobbysportler betroffenBasler Stadtlauf findet nicht statt

Die grösste Breitensportveranstaltung der Nordwestschweiz kann wegen der Covid-19-Situation nicht durchgeführt werden. Tausende Laufsportfreudige müssen damit auf einen der schönsten vorweihnachtlichen Läufe verzichten.

In diesem Jahr werden die Stadtläufer nicht durch das weihnachtlich geschmückte Basel laufen.
In diesem Jahr werden die Stadtläufer nicht durch das weihnachtlich geschmückte Basel laufen.
Foto: Lucia Hunziker

Nun ist es fix. Der Basler Stadtlauf kann 2020 nicht stattfinden. Es wäre die 38. Austragung gewesen, und erstmals in der Geschichte der grössten regionalen Breitensportveranstaltung kann diese nicht durchgeführt werden. OK-Leiter René Bänziger und der Laufsportverein Basel haben alles unternommen, um auch im Jahr von Corona einen Stadtlauf zu organisieren. Doch letztlich kamen die Veranstalter zum Schluss, dass eine Umsetzung des Schutzkonzepts in einer solchen Grössenordnung nicht möglich ist. «Das müssen wir akzeptieren», sagt Bänziger.

9000 Laufsportfreudige müssen somit für ihre Wettkampfpraxis nach jenen wenigen Läufen Ausschau halten, die trotz Corona zurzeit durchgeführt werden – wie etwa der Wisenberglauf vom Samstag im Oberbaselbiet. Für das Stadtlauf-OK kam selbst eine abgespeckte Version der Veranstaltung nicht infrage. Hätte man beispielsweise «nur» 4500 Personen auf die Strecke gelassen, wäre die Rechnung wirtschaftlich nicht mehr aufgegangen – zumal auch bei dieser Vielzahl an Leuten in der Innenstadt ein Schutzkonzept benötigt worden wäre, das alle Auflagen der Behörden erfüllt.

Erschwerend kommt beim Stadtlauf hinzu, dass sich jeweils am letzten Samstag im November Zehntausende Menschen in der Stadt befinden – Sportler mit deren Begleitern, Leute, die in der Stadt einkaufen gehen, und Weihnachtsmarktbesucher. Wegen Letzterer haben die Stadtlauf-Organisatoren gar den Lauf um eine Woche vorverschoben – auf den 21. November. Weil der Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz, wo sich der Stadtlaufstart befindet, mehr Platz benötigt, und damit man sich grundsätzlich aus dem Weg gehen kann.

Doch all diese Massnahmen änderten nichts am finalen Entscheid, den das OK am Freitag fällte. Immerhin: Das Anmeldefenster war noch nicht geöffnet, weshalb ein riesiger administrativer Aufwand den Organisatoren erspart bleibt. Lieber bündeln sie ihre Kräfte für 2021: Dann soll der Lauf mit der eindrucksvollen weihnachtlichen Stimmung wieder durchgeführt werden können.

1 Kommentar
    Andy Stoecklin

    Wer will kann jederzeit ende November zur Weihnachts ich korrigiere Konsumfeststimmung durch die Stadt Joggen. Dazu benötigt es keinen Massenanlass mit einer Rangliste......