Zum Hauptinhalt springen

Blutiger Streit vor Buddha BarBasler Polizei nimmt mutmasslichen Messerstecher fest

Ein 22-jähriger Mann musste in die Notfallstation. Die Polizisten waren zufällig auf die Auseinandersetzung und den Verletzten gestossen.

Der Birsigparkplatz in der Steinenvorstadt.
Der Birsigparkplatz in der Steinenvorstadt.
Foto: Dominik Plüss

Zu einem blutigen Vorfall ist es in der Nacht auf Sonntag vor der Buddha Bar beim Birsigparkplatz in Basel gekommen. Die Polizei nahm einen 20-jährigen Eritreer fest, der mutmasslich einen 22-jährigen Italiener mit einer Stichwaffe verletzt hatte. Letzterer musste durch die Sanität in die Notfallstation gebracht werden, wie die Staatsanwaltschaft mitteilt.

Erstaunlich ist, dass die Polizei nicht etwa einen Notruf erhalten hatte, sondern vielmehr zufällig auf die Auseinandersetzung stiess. Die Beamten waren gegen 4 Uhr in der Früh auf einer Patrouillenfahrt in der Steinenvorstadt, als sie feststellten, dass sich rund 50 Personen vor der Buddha Bar aufhalten und es zu einem Streit gekommen war. Ein Security-Angestellter wies die Polizisten auf einen Mann hin, der eine Stichwaffe in der Hand hielt. Nachdem sie den Mann entwaffnen und festnehmen konnten, erhielten sie von einem Passanten den Hinweis, dass sich in der Nähe des Lokals ein verletzter Mann befinde.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei haben laut Mitteilung ergeben, dass sich die beiden Männern bereits im Lokal stritten. Nachdem der Türsteher die beiden nach draussen geschickt hatte, eskalierte es.

Die Polizei versucht, den genauen Tathergang zu klären, und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 061 267 71 11 oder bei der nächsten Polizeiwache zu melden.

jam