Zum Hauptinhalt springen

Das Zentrum der MachtBasels bester Mann

Am Sonntag wählen wir neue Regierungsräte. Einer tritt nicht mehr an: Christoph Brutschin. Er wird fehlen. Eine Würdigung.

Der wohl erfolgreichste Politiker in diesem Kanton: Christoph Brutschin.
Der wohl erfolgreichste Politiker in diesem Kanton: Christoph Brutschin.
Foto: Kostas Maros 

Christoph Brutschin muss das ein wenig mit sich herumgetragen haben, als er mitten im Gespräch sagt: «Das muss ich also schon noch loswerden, nur damit hier keine Missverständnisse aufkommen: Ich bin immer noch Sozialdemokrat.»

Hier sollen keine Missverständnisse aufkommen. Brutschin ist Sozialdemokrat, seit 1985 eingetragenes SP-Mitglied, und er ist es tatsächlich bis heute geblieben.

Ein Mitglied grössten Kalibers. Die Karriere: glorreich. Einflussreich im Parlament, erfolgsverwöhnt im Regierungsrat. Dass es überhaupt so weit gekommen ist, verdankt er Franziska Gambirasio, damals seine Chefin am KV. Brutschin erzählt: «Ich habe gefragt, ob ich Rektor bleiben könne, falls ich nicht gewählt werde. Sie hat Ja gesagt. Sonst hätte ich wohl gar nicht als Regierungsrat kandidiert.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.