Zum Hauptinhalt springen

«Viele Menschen sind nicht in der Lage, die Zahlen richtig zu verstehen»

Rui Mata, Professor für Psychologie an der Universität Basel, hält das Corona-Risiko für den Einzelnen immer noch für niedrig.

Sebastian Briellmann
Rui Mata findet, die Schweiz handhabe die Situation gut. Foto: zvg
Rui Mata findet, die Schweiz handhabe die Situation gut. Foto: zvg

Das Coronavirus dominiert die Schlagzeilen. Sind die Sorgen der Menschen berechtigt – oder ist das einfach eine Hysterie?

Die Sorge ist insofern berechtigt, als die Risiken real sind – für ältere Altersgruppen ist die Sterblichkeitsrate im Vergleich zu anderen häufigeren Krankheiten wie der Grippe beträchtlich. Bei den über 60-Jährigen scheint sie höher als 3 Prozent und vielleicht 20-mal so hoch zu sein wie bei der saisonalen Grippe. In Anbetracht dieser Zahlen geben die zuständigen Institutionen wie das Bundesamt für Gesundheit vernünftige Empfehlungen ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen