Verletzter bei Verpuffung

Arisdorf

Bei einer Verpuffung in einem Industriebetrieb in Arisdorf ist am Donnerstagmittag eine Person leicht verletzt worden. Der Zwischenfall löste auch einen Brand im Gebäude aus, der rasch gelöscht werden konnte. Laut Polizei bestand für Anwohner und Umwelt keine Gefahr.

Passiert ist die Verpuffung gemäss einem Polizeicommuniqué beim Arbeiten mit so genannter Nitrozellulose. Der verletzte Angestellte der betreffenden Firma wurde ins Spital gebracht. Eine Untersuchung zum Auslöser des Zwischenfalls läuft; im Vordergrund stehe klar eine technische Ursache.

Für Nitrozellulose gibt es noch weitere Bezeichnungen, darunter Schiessbaumwolle für eine Version mit höherem Stickstoffgehalt – je nach Verarbeitung können Salpetersäurereste zur Selbstentzündung führen. Produziert werden mit dem Stoff unter anderem Lacke oder Klebstoffe, aber auch Schiesspulver, Sprengstoffe und ähnliches.

amu/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...