Zum Hauptinhalt springen

Rund 90 Personen prügeln und randalieren nach FCB-Match in Basel

Nach dem Meisterschaftsspiel zwischen Basel und Luzern ist es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Die Polizei hat zwei Deutsche festgenommen.

Augenzeugen haben einige der Vorfälle vom Samstagabend auf Video festgehalten. (19. Mai 2018)

Im Nachgang zum Fussball-Meisterschaftsspiel zwischen Basel und Luzern ist es am späten Samstagabend in Basel zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Mindestens zwei Beteiligte wurden verletzt. Die Polizei kontrollierte mehrere Beteiligte und nahm zwei Deutsche im Alter von 23 und 29 Jahren fest.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft hätten ergeben, dass an der Birsstrasse zwischen Stadion und Redingstrasse Brückenpfeiler der Autobahnbrücke durch etwa 30 Personen in weissen Schutzanzügen bemalt worden seien, schreibt die Staatsanwaltschaft in einer Mitteilung vom Sonntag.

In der Folge seien rund 60 weitere Personen dazu gekommen. Kurz darauf habe es mehrere Schlägereien und Sachbeschädigungen gegeben, einzelne Beteiligte seien zu Boden geschlagen und mit Fusstritten traktiert worden. Mehrere Beteiligte hätten sich selbstständig in die Notfallstation begeben.

Insgesamt seien 14 Personen polizeilich angehalten und kontrolliert worden. Die Kriminalpolizei hat ein Verfahren wegen Raufhandels eröffnet und sucht allfällige Zeugen oder Filmaufnahmen der Straftaten.

SDA/nag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch