Zum Hauptinhalt springen

ICE in Basel entgleist

In Basel ist ein ICE entgleist. Der Bahnhof SBB blieb längere Zeit ohne Strom.

Mehrere Wagen sind aus den Schienen gesprungen. Video: Tamedia/SDA/Leser-Reporter

In Basel ist am Mittwoch im Bahnhof SBB zu einem Unfall gekommen. Der ICE 75 aus Hamburg-Altona ist kurz vor 17 Uhr bei der Einfahrt in den Bahnhof entgleist. Zahlreiche Ambulanzfahrzeuge waren vor Ort. Laut SBB hat es keine Verletzte gegeben. Der Zug war mit rund 500 Reisenden besetzt. Zum entstandenen Sachschaden gibt es keine Angaben.

Augenzeugen sprachen gegenüber Redaktion Tamedia davon, einen Blitz gesehen zu haben. Möglicherweise war es die Fahrleitung, die bei der Entgleisung in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Ein Augenzeuge vermutet eine Fehlstellung einer Weiche. SBB-Sprecherin Franziska Frey sagte dazu: «Wir untersuchen die Ursache der Entgleisung, können aber noch nichts sagen.» Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST wurde aufgeboten. Drei Wagen des Zuges sind gemäss SBB aus den Schienen gesprungen. Einer davon war der Speisewagen. Die Zugspitze mit den ersten drei Wagen hatte den Bahnhof erreicht.

ICE-Entgleisung Basel: Was man weiss. Video: Tamedia/SDA

«Einige schrien vor Angst»

Udo Werner sass im Zug, als es passierte: «Es rumpelte und ruckelte», beschreibt er die Szene. Er habe sich schon zum Aussteigen bereitgemacht und dachte sich nichts weiter dabei, als es beim Einfahren in den Bahnhof dann passierte. Claudia H. beschreibt, dass die Koffer runter fielen. Es habe rund eine halbe Minute lang geschüttelt bis der Zug stand, sagt die Zürcherin. «Einige schrien vor Angst. Es war grauenhaft.» Nach zehn Minuten hätten sich die Türen geöffnet. Im Zug sei der Strom ausgefallen, berichten weitere Augenzeugen.

Die Passagiere konnten den Zug laut SBB über den vordersten Wagen am Perron verlassen. Der Zug war der ICE 75 von Hamburg-Altona nach Zürich, wo er um 17.58 Uhr hätte kommen sollen. Um 9.50 Uhr hat der Zug die Hansestadt verlassen.

Im Basler Bahnhof blieben nach dem Unglück die Anzeigentafeln leer. Die Polizei sperrte das Perron bei Gleis 5, in dem der Zug hätte einfahren sollen. Bei der Entgleisung seien ein Fahrleitungsmast und die Fahrleitung beschädigt worden, teilten die SBB mit. Deshalb ist der Bahnhof Basel SBB derzeit ohne Strom. Der Bahnbetrieb war zwischenzeitlich unterbrochen. Nun verlassen wieder erste Züge den Basler Bahnhof. «Mittlerweile sind die Gleise 14 bis 17 wieder befahrbar», teilen die SBB mit. «Erste S-Bahnen können somit wieder verkehren.» Der Fernverkehr ist in Richtung Schweiz und Deutschland ist jedoch noch immer unterbrochen. Die Züge nach Frankreich waren nicht vom Stromunterbruch tangiert.

Der Ausfall des Bahnverkehrs hatte Auswirkungen auf die ganze Region. Auch in Sissach standen sich die Menschen auf den Füssen herum – und warteten in der Kälte:

Räumung des verunglückten ICE dauert mindestens bis Freitagmittag. Video: Tamedia/SDA

Aber immerhin: Das Läufelfingerli war noch nie so voll:

In Basel fand am Abend noch das Cupspiel zwischen dem FC Basel und dem FC Luzern statt. Der Fanzug aus Luzern könne die Haltestelle Basel St. Jakob anfahren, teilten die SBB mit. Die Fans des FC Luzern würden den Match rechtzeitig erreichen. Bei den Basler wurde es teilweise schwieriger. Grosse Menschentrauben bildeten sich am Aeschenplatz bei der Tramhaltestelle der Linie 14, die zum Stadion führt.

Laufend aktualisierte Reiseempfehlungen der SBB gibt es hier.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch