Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Autofahrer quer durch Basel verfolgt

Mit einer halsbrecherischen Flucht durch Basel hat ein Automobilist versucht, sich einer Kontrolle durch Grenzwächter zu entziehen. Als die Polizei den jungen Mann schliesslich festnehmen konnte, fand sie in seinem Wagen eine grössere Menge des Drogen-Krauts Khat.

Der Wagen mit Zürcher Kontrollschildern war einer Patrouille der Schweizer Grenzwache in der Nacht auf Freitag kurz nach ein Uhr in der Nähe des Felix-Platter-Spitals aufgefallen. Trotz mehrmaliger Aufforderung anzuhalten, raste der Lenker weiter in Richtung Autobahnanschluss der Nordtangente, wie das Sicherheitsdepartement mitteilte.

Mit Blaulicht und Sirene folgten die Grenzwächter dem Auto, das immer schneller fuhr und nach dem Schwarzwaldtunnel die Autobahn verliess. Mit stark überhöhtem Tempo und unter Missachtung aller Verkehrsregeln fuhr das Fahrzeug durch die Wettsteinallee und bog dann in die Mattenstrasse ein.

Jutesäcke voller Khat

Dort liess der Lenker den Wagen mit laufendem Motor stehen und flüchtete zu Fuss weiter. Zusammen mit der zwischenzeitlich alarmierten Polizei durchsuchten die Grenzwächter die umliegenden Strassen und fanden den Flüchtigen schliesslich unter einem parkierten Auto. Im zurückgelassenen Wagen stiessen die Polizisten auf mehrere Jutesäcke mit dem verbotenen Drogen-Kraut Khat.

Der rund 20 Jahre alte Mann wurde festgenommen. Seine Identität konnte zunächst nicht geklärt werden.

SDA/jg

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch